WIR IM ANNENVIERTEL – Susanna & Wanda

In der Reihe “Wir im Annenviertel” stellen wir euch Menschen vor, die wir hier treffen und fragen sie, was sie mit dem Annenviertel verbindet. Heute sind es Susanna und Wanda und BEIDE geben hier Antworten ;-)… wuff

2017-07-31-PHOTO-00000093

Susanna, ist dein Bezug zum ANNENViERTEL? Wohnst oder arbeitest du hier, oder kommst du nur manchmal hierher?
Ich wohne, arbeite, kaufe ein und gehe mit dem Hund Gassi hier.

Seit wann arbeitest/wohnst Du im ANNENViERTEL?
Seit 2007

Was gefällt Dir besonders gut im ANNENViERTEL?
Die Lage generell, die Nähe zur Innenstadt, die gute Anbindung an die Öffis und der Volksgarten. Die  Öffnungszeiten vom Spar im Bahnhof sind für mich überlebenswichtig und ein Segen.

Was wünschst Du Dir fürs ANNENViERTEL?
Das die türkischen Geschäfte wieder Sonntags geöffnet haben können. Das die Annenstrasse Mariahilferstrasse wird. Das jedes Jahr Steirischer Herbst im Volksgartenpavillon ist.

Nenne einen Menschen im ANNENViERTEL, der/die Dir besonders am Herzen liegt und warum?
Das Frauli von der Vilma (Frau Strunz). Sicher der einzige Mensch im Annenviertel der nett zu allen Menschen und Tieren ist. Toleranz und Gelassenheit ist nicht nur eine Tugend der Hipster.

Wie siehst Du Dich selbst in 10 Jahren im ANNENViERTEL? Wirst Du noch hier sein?
Wenn in Österreich, dann höchstwahrscheinlich ja.

Was ist dein persönlicher Beitrag zum gemeinschaftlichen Zusammenleben im ANNENViERTEL? (Das kann alles mögliche sein: Einfach nur mit jemandem immer wieder reden, Papierschnipsel aufheben, nur da sein, etc.)
Ich habe ein Jahr lang (2016) das Yoga im Volksgarten, eine für alle offene und kostenlose  Veranstaltung, organisiert. Hundekacke von anderen Hunden einsammeln. Mit allen auf der Hundewiese reden – auch mit den Depperten. Andere Hundebesitzer und Radfahrer vor der patroullierenden Ordnungswache warnen. Die Polizisten auf die neuesten Drogenverstecke aufmerksam machen.

Hast du einen „Geheimtipp“ im  ANNENViERTEL?
Das Hungry Heart – falls das noch ein Geheimtipp ist und das SoWein am Lendplatz, das wird noch zu einem Geheimtipp werden. Das Dogdays of Summer in der Josefigasse, Girlpower.
Schmuckes am Mariahilferplatz – ein echtes Kleinod, jede Auslage ein Kunstwerk. Wer war schon mal drinnen?

Was ist Deine NÄCHSTE Station im ANNENViERTEL?
Ich suche im Auftrag der CIS (Creative Industries Styria) für 2018 KooperationspartnerInnen  für „Design in the City“ (Format, Teil vom Designmonat). 2017 war Dukes Barbershop in der Annenstrasse zusammen mit dem Designer Flo Herrmann dabei, es wäre fein und wünschenswert wenn es für dieses Projekt etwas neues zu entdecken gäbe. HALLO: Kreative bitte gleich bei mir melden! (Annenviertel: Wenn ihr uns unter news@annenviertel.at schreibt, leiten wir es gleich weiter an Susanna)

Möchtest du uns sonst noch etwas sagen?
Es ist nicht alles super.

– – – – – – –

wanda

Was ist dein Bezug zum ANNENViERTEL? Wohnst oder arbeitest du hier, oder kommst du nur manchmal hierher?
Ich schlafe, esse, spiele,  geh spazieren und mache mein Geschäft hier.

Seit wann arbeitest/wohnst Du im ANNENViERTEL?
Seit 2010

Was gefällt Dir besonders gut im ANNENViERTEL?
Der Volksgarten, der Metahofpark und der Feiertag am Lendplatz. Manchmal gehe ich auch zum Pierre.

Was wünschst Du Dir fürs ANNENViERTEL?
Eine größere Hundewiese im Volksgarten natürlich und eine eigene Beleuchtung drinnen. Der Bereich bis zum Fußballplatz könnte eigentlich noch locker dazu gehören. Der Ententeich wäre auch ein cooler Badeteich für Hunde. Einen guten Frisör.

Nenne einen Menschen im ANNENViERTEL, der/die Dir besonders am Herzen liegt und warum?
Tierärztin Frau Doktor Mayr-Fox in der Keplerstrasse- wie der Name schon sagt eine echte Spezialistin. Sehr lieb und sanft, nimmt sich immer Zeit für mich und die Impfungen spürt man überhaupt nicht! Fescher Assistent mit coolen Tattoos ( ja, auch Hundedamen legen Wert auf Stil) und eine gute Auswahl an Leckerlis.

Wie siehst Du Dich selbst in 10 Jahren im ANNENViERTEL? Wirst Du noch hier sein?
Leider nicht mehr, ausser meine Menschen lassen mich ausstopfen.

Was ist dein persönlicher Beitrag zum gemeinschaftlichen Zusammenleben im ANNENViERTEL? (Das kann alles mögliche sein: Einfach nur mit jemandem immer wieder reden, Papierschnipsel aufheben, nur da sein, etc.)
Ich bin ein friedliebender Hund und zettle keine Rauferein oder blödes Herumgekläffe am Abend in der Hundewiese an. Das schont die Nerven der Anrainer! Ausser wenn die schwarze Katze in der Doblergasse mich absichtlich provoziert – das geht dann doch zu weit. Ist ja immerhin meine Hood.

Hast du einen „Geheimtipp“ im  ANNENViERTEL?
Fleischhauerei Feiertag am Lendplatz –  da gilt kein Bettelverbot! Ausserdem beste selbstgemachte Hundewurst ever.

Was ist Deine NÄCHSTE Station im ANNENViERTEL?
Das Freiluftkino im Volksgarten ist sicher cool!
Möchtest du uns sonst noch etwas sagen?
Nachdem ich ein zweisprachig erzogener Hund bin: „HAU !“ *
*) WUFF auf finnisch  . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Merken

Merken

Merken


You May Like This

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*